Fakultät für Informatik und Automatisierung


Dein Studium – Deine Fakultät
FAQ - Prüfungsrecht

Nachfolgend finden Sie Hinweise und Erklärungen zu den häufigsten Frage zum Thema Prüfungsrecht. Sollten Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden so nutzen Sie gern uns Beratungsangebot während unserer Sprechzeit, telefonisch oder per Email.

Die Prüfungszeiträume können Sie bereits im Vorfeld den Semestereckpunkten entnehmen.

Es gibt in jedem Semester einen regulären Prüfungszeitraum für alle Prüfungen zu Lehrveranstaltungen des laufenden Semesters. Desweiteren gibt es einen zweiten, kürzeren Zeitraum für Wiederholungsprüfungen. Dieser umfasst alle Prüfungen zu Lehrveranstaltungen des vorangegangenen Semesters.

Es kann also durchaus sein, dass Ihre eigene Wiederholungsprüfung im regulären Prüfungszeitraum stattfindet, da es sich um eine Lehrveranstaltung aus dem aktuell stattfindenden Semester handelt.

Die aktuellen Prüfungstermine finden Sie im Vorlesungsverzeichnis der TU Ilmenau.

Diverse Prüfungen finden nach Vereinbarung statt. Sie vereinbaren den verbindlichen Termin direkt mit dem Prüfer. Wenden Sie sich dazu bitte an das verantwortliche Fachgebiet. Bitte beachten Sie, dass diese Prüfungen im Thoskasystem mit dem Datum des Semesterendes hinterlegt sind.

Bitte nutzen Sie soweit wie möglich die internetbasierten SB-Funktionen mit Ihrer Thoska-Card zur elektronischen An- und Abmeldung von Prüfungen. Um diese Funktionen auch außerhalb der Uni nutzen zu können, empfehlen wir allen Studierenden sich ein Lesegerät und die enstprechende Software über das Rechenzentrum zu beschaffen.

Über das Internet erreichen Sie die Online Studierenden- und Prüfungsverwaltung unter der folgenden URL: https://os.tu-ilmenau.de/

Die Teilnahme an jeder Prüfung setzt eine rechtzeitige Anmeldung voraus. Für mündliche und schriftliche Klausuren gilt dabei der Anmeldezeitraum, welchen Sie den Semestereckpunkten entnehmen können.

Alternative Prüfungsleistungen müssen in der Regel bereits zu Beginn des Semesters angemeldet werden. Details dazu erfahren Sie von Ihrem Prüfer.

Studienleistungen müssen in der Regel nicht angemeldet werden. Da Sie jedoch die Klausurorganisation erheblich erleichtern wenn Sie sich anmelden, möchten wir Sie sehr darum bitten sich auch für alle Studienleistungen über das Thoskassystem anzumelden sofern möglich. Dazu zählen auch Praktikas u.ä. Melden Sie diese bitte ebenfalls in dem Semester an, in dem Sie die Veranstaltung abschließen. Die Anmeldung für Studienleistungen hat keine rechtliche Konsequenz für Sie.

Es kann unterschiedliche Gründe geben, warum Sie sich nicht anmelden können.

  • Handelt es sich um eine alternative Prüfungsleistung? Achten Sie auf die Hinweise des Prüfers. In der Regel wird das Thoskasystem für einen bestimmten Zeitraum zur Anmeldung der Klausur freigegeben. Andernfalls verfügt der Prüfer über Anmeldescheine die Sie unterschreiben müssen.
  • Befinden Sie sich im Urlaubssemester? Dann müssen Sie sich schriftlich über das Anmeldeformular anmelden.

  • Sie finden die Prüfung im Thoskasystem nicht oder haben sonstige Probleme bei der Prüfungsanmeldung? Bitte nutzen Sie das Anmeldeformular.

Tipp: Drucken Sie sich als Nachweis die Liste Ihrer angemeldeten Prüfungen aus.

Von schriftlichen Prüfungen können Sie sich bis zu vier Tage vor Prüfungstermin über das Thoskassystem abmelden.

Von mündlichen Prüfungen können Sie sich ebenfalls bis vier Tage vor Prüfungstermin abmelden. Hierfür müssen Sie jedoch das Abmeldeformular verwenden und den vereinbarten Prüfungstermin angeben. Vergessen Sie bitte nicht, auch den Prüfer von Ihrem Rücktritt zu informieren.

Von alternativen Prüfungen können Sie nur in dem vom Prüfer festgelegten Zeitraum zurücktreten.

Tipp: Haben Sie Probleme bei der Abmeldung über das Thoskassystem oder sind nicht Vorort nutzen Sie bitte das Abmeldeformular. Zur Wahrung der Frist können Sie dies Vorab faxen (03677/69-1350) oder per Email an uns senden.

Sollten Sie zum Prüfungstermin erkrankt sein, reichen Sie bitte innerhalb von drei Tagen einen Attest mit dazugehörigem Formular ein.

Vergessen Sie bei mündlichen Prüfungen bitte nicht, auch den Prüfer über Ihre Nichtteilnahme zu informieren.

Bei wiederholter oder lang andauernder Krankheit kann der Prüfungsausschuss ein erläuterndes amtsärztliches Attest verlangen

Es wird zunächst zwischen der allgemeinen Prüfungsfrist und der Wiederholungsfrist unterschieden.

Allgemeine Prüfungsfrist

  • gilt für den Erstantritt einer Prüfung jede Prüfung
  • muss spätestens vier Semester nach Regelstudienzeit abgelegt werden (ab Matrikel 2013)

oder

  • eine Prüfung muss spätestens vier Semester nach dem im Studienplan vorgesehen Semester abgelegt werden (bis Matrikel 2012)

Wiederholungsfrist

  • gilt für alle Prüfungen die Sie nicht bestanden haben

  • nicht bestandene Prüfungen müssen innerhalb von zwei Semestern wiederholt werden

  • Ein Urlaubssemester verlängert die Frist nicht

  • Konnten Sie die Wiederholungsprüfung aufgrund von Krankheit nicht innerhalb der vorgesehenen Frist ablegen, müssen Sie sie unmittelbar zum nächst möglichen Zeitpunkt ablegen.

Die zweite Wiederholungsprüfung müssen Sie über das entsprechende Formular beantragen.

  • Füllen Sie das Formular aus und entscheiden Sie ob Sie die Prüfung in schriftlicher oder mündlicher Form (sofern jeweils angeboten) absolvieren möchten.

  • Holen Sie sich im Anschluss die Zulassung im Prüfungsamt.

  • Haben Sie sich für eine schriftliche Prüfung entschieden, verbleibt das Formular im Prüfungsamt und Sie werden für den regulär geplanten Klausurtermin angemeldet.

oder

  • Haben Sie sich für eine mündliche Prüfung entschieden, händigen wir Ihnen das Formular wieder aus. Sie müssen nun einen verbindlichen Prüfungstermin mit dem Prüfer vereinbaren und diesen durch Ihre Unterschrift erneut bestätigen.

  • Geben Sie das Formular dann wieder im Prüfungsamt ab. Erst jetzt sind Sie für die zweite Wiederholungsprüfung angemeldet.

Bitte beachten Sie, dass Sie dies innerhalb das Prüfungsanmeldezeitraums erledigen müssen! Eine selbstverschuldete, verspätete Anmeldung ist unzulässig und führt zum Nichtbestehen der zweiten Wiederholungsprüfung und damit zum endgültigen Nichtbestehen Ihres Studiums.

Einen Freiversuch können Sie auf nichtbestandene Prüfungen verwenden, welche Sie in dem Semester abgelegt haben, in dem diese laut Studienplan vorgesehen ist. In begründeten Einzelfällen kann davon abgewichen werden.

Sie müssen den Freiversuch innerhalb der Wiederholungsfrist erklären und zwingend bevor Sie die Prüfung wiederholen.

Nutzen Sie dafür bitte das Formular zur Freiversuchserklärung.

Der Freiversuch bewirkt, dass Ihr Erstversuch "gelöscht" wird. Es gilt daher keine Wiederholungsfrist mehr. Melden Sie die Prüfung nun erneut an, ist es wieder Ihr erster Versuch.

Bachelorstudierende verfügen über fünf Freiversuche.

Masterstudierende ab Matrikel 2013 verfügen über zwei Freiversuche.

Sie können Ihre Prüfungsnote über einen Notenverbesserungsversuch verbessern. Sie haben diese Möglichkeit für alle Prüfungen die Sie jeweils im laut Studienplan vorgesehen Semester absolviert haben. In begründeten Einzelfällen kann davon abgewichen werden.

Entsprechend Ihrer Matrikel gelten unterschiedliche Bestimmungen.

Studierende ab Matrikel 2013

verfügen über zwei Notenverbesserungsversuche müssen diese spätestens vor Verteidung der Abschlussarbeit erklären

 

Bachelorstudierende bis Matrikel 2012

verfügen über fünf Freiversuche, können diese aber als Notenverbesserungsversuche nutzen müssen die Notenverbesserung innerhalb von zwei Semestern erklären

 

Masterstudierende bis Matrikel 2012

verfügen über zwei Notenverbesserungsversuche müssen die Notenverbesserung innerhalb von zwei Semestern erklären

 

Tipp: Studienleistungen können Sie beliebig oft wiederholen und verbessern.

Alle Informationen zu Prüfungsorganisation, Fristen, Freiversuchen usw. finden Sie in der für Sie gültigen allgemeinen Prüfungsordnung, sowie den jeweil geltenden besonderen Bestimmungen.

Links zu den Dokumenten finden Sie unter Ihrem jeweiligen Studiengang.