Technische Kybernetik und Systemtheorie (B.Sc./M.Sc.)


Methodisch stark in den Systemwissenschaften

Technische Kybernetik und Systemtheorie

Der Studiengang besteht im Wesentlichen aus zwei Säulen, der Automatisierungs- und Systemtechnik sowie der mathematischen Systemtheorie. Dazu kommen noch Grundlagenfächer aus den Naturwissenschaften und den Ingenierbereichen wie Elektrotechnik, Maschinenbau und Informatik. Zwischen dem 4. und 6. Semester kannst Du in einem Anwendungsmodul Deiner Wahl Dein Wissen auf einem bestimmten Anwendungsgebiet vertiefen.

Du solltest also schon Spaß an mathematischen Problemstellungen und technischen Prozessen mitbringen. Dabei ist es nicht so wichtig, ob Du Dich mit technischen Geräten oder Schaltungen auskennst. Entscheidend ist es eher, dass Du ein Interesse daran hast, dynamische Prozesse (ob nun technischer, chemischer oder biologischer Natur) zu verstehen und durch mathematische Methoden analysieren und auch beeinflussen willst. Sicherlich ist eine gewisse Neigung zur Naturwissenschaft dafür hilfreich.


Studieninhalte und rund ums Studium

 Prof. Reger berät Euch gerne, am einfachsten erreicht man ihn per Email.